Springe zum Inhalt

Das Sommerfest der Blutenburgschule fand bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel unter dem selbst gewählten Jahresmotto „Wir sind Kinder einer Welt“ statt. An Stellwänden und anderen Informationstafeln präsentierten Schüler und Lehrkräfte ihre Ergebnisse der Projektwoche, die unter dem selben Motto stand. Interessierte Eltern und Geschwister konnten so in aller Ruhe umherstreifen und die vielfältigen Ideen und Gestaltungsformen bewundern.

Zu Beginn des Festes sangen alle Schüler zusammen den Schulsong „Schule ist mehr!“ und das Lied „Bruder Jakob“ in verschiedenen Sprachen. Frau Ruhhammer begrüßte alle Anwesenden herzlich und würdigte im Anschluss die Arbeit einzelner Personen. Ihr besonderer Dank galt dabei dem Engagement der beiden Elternbeiratsvorsitzenden, den anwesenden Kooperationspartnern und den Vertretern des Webteams. Danach war Zeit für Spiel und Spaß, Speis und Trank, Kurzfilm, Tombola und „Trau dich Bühne“, bei der sich dieses Jahr erfreulich viele mutige Künstler präsentierten.

Ein rundum gelungenes Fest, bei dem alle Beteiligten am Ende zufrieden und gut gelaunt nach Hause gingen.

Zu Beginn des Festaktes in der Turnhalle bereiteten die zweiten Klassen allen Gästen ein herzliches, internationales Willkommen. Außerdem ließen sie lyrisch die Herbstblätter wirbeln und tanzten beim „Gemüseball“ ausgelassen im Walzertakt.

Die vierten Klassen hingegen rockten zu dem Song „no roots“, brachten ein Klassenzimmer rhythmisch zum Beben und schwangen bunte Regenschirme zu „fallenden Regentropfen“.

"Raindrops keep falling on my head" der 4c

Dazwischen wurden die neuen Kolleginnen der Schule, die aktuellen Streitschlichter sowie der ab diesem Schuljahr existierende Schülerrat von der Rektorin Frau Ruhhammer vorgestellt. Sie führte durch das bunte Programm, dankte Verantwortlichen, Förderern, vor allem dem Ehrengast Frau Dr. Maria Pachevska vom Bezirksausschuss Maxvorstadt und dem neu gewählten Elternbeirat. Sie stimmte am Ende mit allen Anwesenden das mittlerweile zum Klassiker gewordene Lied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ an.
Im Anschluss labten sich alle an den vom Elternbeirat organisierten süßen und salzigen Köstlichkeiten. Die Kinder hatten Gelegenheit, an Mitmachstationen zu basteln und vereinzelte Sitzgruppen luden Groß und Klein zum Verweilen ein. Auch die traditionelle Tombola, erfreute sich wie jedes Jahr großer Beliebtheit. In diesem Jahr gab es neben den drei gespendeten Lebkuchenhäusern der Konditorei Tanpopo 97 weitere Preise, u.a. Freikarten für ein Eishockeyspiel des EHC, Freikarten für den Zirkus Krone. Diese wurden zu Gunsten des Fördervereins verlost, eine Liste der Spender findet sich hier.
Ein rundum gelungenes Fest!

Die Aufregung war groß, als sich Frau Dr. Maria Pachevska, als Vertreterin des Bezirksausschusses Maxvorstadt, zum Besuch in der 3. Klasse ankündigte: Zum Einen wollte sie noch einmal persönlich den Kindern zum 2. Platz der Regierung von Oberbayern „Der Schatz unter meinen Füßen“ gratulieren, zum Anderen überzeugte sie sich davon, wie digitale Bildung an unserer Grundschule umgesetzt wird. Bereitwillig demonstrierten die Kinder Ergebnisse aus der Arbeit mit den Tablets, ihre Erkenntnisse aus den Workshops in der HABA Digitalwerkstatt und die prämierten Wettbewerbsunterlagen. So konnte Frau Pachevska u.a. einen stop-motion-Film zum Thema „Wasserverbrauch- Wasserschutz“ bewundern.
Sichtlich beeindruckt wandte sie sich an die Kinder und Lehrkräfte:
„Liebe Kinder, liebe Lehrkräfte, vielen Dank für alles. Wir vom Bezirksausschuss sind sehr stolz auf euch. Wir unterstützen sehr gerne Projekte, die unsere Zukunft gestalten. Eure Schule ist eine Lernwerkstatt, die Kinder, Eltern und Lehrer glücklich macht. Euer Erfolg heute ist eine wertvolle Garantie für ein besseres Leben morgen.“

In alter Tradition hatten sich wieder die Kooperationspartner der Schule, das Spielhaus an der Sophienstraße und die Freizeitstätte Hirschgarten eingefunden, um mit ihren Aktionen das Fest zu bereichern.

Eltern hatten für ein leckeres Buffet und viele Spielstationen gesorgt.

Ein gemeinsamer offizieller Teil lud die Gäste ein, beim Jahreslied: „Wir sind Kinder – ein Stoff aus dem die Zukunft ist!“ und unserem Schullied: „Schule ist mehr“ beschwingt mitzusingen.

Präsentation zur Projektwoche zum Thema „Erfolgreich lernen“

Danach präsentierten die einzelnen Klassen in verschiedenen Formen ihre Ergebnisse der vorausgegangenen Projektwoche zum Thema „Erfolgreich lernen“, die großen Anklang bei den Gästen fanden.

So gab es wie im letzten Jahr eine Tabletvorführung, Stellwände mit tollen Fotos und Schülerergebnissen und einen Ausstellungstisch mit Werkstücken, dieses Mal zum Thema „Wir schützen die Bienen“.

Die AG Flöte unter der Leitung von Ingrid Ruhhammer gab ein Konzert für Eltern und Interessenten im Klassenzimmer der 4b.

Der neu installierte Schülerrat hatte einen Infostand aufgebaut und forderte die Besucher in einer Mitmachaktion auf, ein Wappen für ihn zu entwerfen. Viele tolle Bilder entstanden.

Auch die „Ich trau mich was - Bühne“ hatte sich bestens etabliert: Kinder sangen, spielten, tanzten oder trugen Texte für die begeisterten Zuhörer vor.

Ein sehr gelungenes Fest, so auch die Meinung der Ehrengäste des Bezirksausschusses 3 Maxvorstadt.

Vielen Dank dem Elternbeirat für die wie immer perfekte Organisation.

Gratulation Blutenburgschule
Download des Gratulationsschreibens

Gratulationsschreiben des Bezirksausschuss 3 in der Maxvorstadt für die Drittklässer zum zweiten Platz beim Schülerwettbewerb „Der Schatz unter meinen Füßen“!

Gratulationsschreiben Blutenburgschule

Impression vom Sommerfest 2017

Ein leckeres Buffet, von den Eltern liebevoll vorbereitet und zahlreiche Spielstationen luden zum Feiern und Verweilen ein. In alter Tradition hatten sich wieder der Kooperationspartner der Schule, das Spielhaus an der Sophienstraße, die Pfadfinder und die Freizeitstätte Hirschgarten eingefunden, um mit ihren Aktionen das Fest zu bereichern.

Ein gemeinsamer offizieller Teil lud die Gäste ein, beim Jahreslied „Halt, Stopp, so geht das nicht!“ und unserem Schullied: „Schule ist mehr“ beschwingt mitzusingen.

Danach präsentierten die einzelnen Klassen in verschiedenen Formen ihre Ergebnisse der vorausgegangenen Projektwoche, die großen Anklang bei den Gästen fanden.

So gab es z.B. eine Tabletvorführung, Stellwände mit tollen Fotos und Schülerergebnissen und ein Ausstellungsstand mit Werkstücken

Neu in diesem Fest war die „Ich trau mich was- Bühne“ . Kinder sangen, spielten, tanzten oder trugen Texte für die begeisterten Zuhörer vor.

Ein sehr gelungenes Fest, so auch die Meinung der Ehrengäste des Bezirksausschusses 3 Maxvorstadt.

Vielen Dank, dem so engagierten Elternbeirat für die immer perfekte Organisation.