Springe zum Inhalt

Das Sommerfest der Blutenburgschule fand bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel unter dem selbst gewählten Jahresmotto „Wir sind Kinder einer Welt“ statt. An Stellwänden und anderen Informationstafeln präsentierten Schüler und Lehrkräfte ihre Ergebnisse der Projektwoche, die unter dem selben Motto stand. Interessierte Eltern und Geschwister konnten so in aller Ruhe umherstreifen und die vielfältigen Ideen und Gestaltungsformen bewundern.

Zu Beginn des Festes sangen alle Schüler zusammen den Schulsong „Schule ist mehr!“ und das Lied „Bruder Jakob“ in verschiedenen Sprachen. Frau Ruhhammer begrüßte alle Anwesenden herzlich und würdigte im Anschluss die Arbeit einzelner Personen. Ihr besonderer Dank galt dabei dem Engagement der beiden Elternbeiratsvorsitzenden, den anwesenden Kooperationspartnern und den Vertretern des Webteams. Danach war Zeit für Spiel und Spaß, Speis und Trank, Kurzfilm, Tombola und „Trau dich Bühne“, bei der sich dieses Jahr erfreulich viele mutige Künstler präsentierten.

Ein rundum gelungenes Fest, bei dem alle Beteiligten am Ende zufrieden und gut gelaunt nach Hause gingen.

Etwa 60 Lehrkräfte waren zum letzten Schulgruppentreffen der Schulgruppe 8 des Regierungsbezirkes Oberbayern an die Blutenburgstraße gekommen, um sich aktiv mit dem Thema: „Lösungsstrategien für herausfordernde Sachprobleme“ zu widmen.

Als Einstieg hatte das Kollegium der Blutenburgstraße viele unterrichtliche Umsetzungsmöglichkeiten zum Thema „Aufbau von Größenvorstellungen in Sachsituationen“ als Powerpointpräsentation vorbereitet. Einhelliger Tenor war, dass eine aktive, praktische Umsetzung mit viel Raum zum Erproben und Erfahren für die Kinder einen Weg zu nachhaltigem Lernen bahnt. Obendrein mache es auch noch richtig Spaß!

Als Besonderheit konnte die Schule noch eine „Rechenchallenge“ in Anlehnung an die „Lauf dich fit“ – Kampagne und eine Blutenburgrechenrallye den Zuhörern präsentieren. Als Abschluss wurden Beispiele vorgestellt, welche Gestaltungsmöglichkeiten eine „AG Sinus“ bietet: So können kompetenzorientierte Sachaufgaben mit Eigendifferenzierung in einem eigens angelegten „Knobelheft“ bearbeitet werden und auch Eingang ins Schulleben finden (Känguru-Wettbewerb, Mathe im Advent…)

Danach erprobten sich alle Teilnehmer an Fermi- Aufgaben und „Sachproblemen aus dem täglichen Leben“, die die Sinusberaterinnen vorbereitet hatten und entwickelten anschließend für die Kinder praktikable Lösungsmuster. Ein gewinnbringender, sehr praxisnaher Tag!

Unsere Schule nahm dieses Jahr am Laufprojekt „Lauf dich fit“ des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes teil. Alle Klassen haben dafür seit Beginn des Schuljahres im Sportunterricht ihre Laufausdauer trainiert und verbessert. Zum Abschluss des Projekts fand nun die „Lauf-Challenge“ im Rahmen des Vormittagsunterrichts statt. Dabei legten die Kinder das „Lauf dich fit – Abzeichen“ Stufe 1 (15 Minuten) oder Stufe 2 (30 Minuten) ab.

Der Förderverein sagt "Herzlichen Dank!"

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Elternbeirat unter Mithilfe vieler freiwilliger Eltern wieder einen Spendenlauf. Die Schulfamilie bedankt sich im Namen des Fördervereins für das große Engagement der Eltern, den tollen Einsatz der jungen Läuferinnen und Läufer und nicht zuletzt bei den Sponsoren, die den Einsatz der Kinder mit Geldspenden belohnten, die ausschließlich unserem Förderverein zu Gute kommen werden.

Stand der Blutenburgschule beim Praxistag

Am 18. März 2019 präsentierte sich die Blutenburgschule bei den „Praxistagen Medienbildung“ des Staatlichen Schulamtes der Landeshauptstadt München mit vielen ansprechenden Beiträgen. Beim „Markt der Möglichkeiten“ luden liebevoll gestaltete Stellwände, aber auch Film- und Tonaufnahmen zu Unterrichtsthemen aus dem "Lehrplan+" die Besucher zu einem regen Austausch über Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht ein.

So zeigten die Lehrkräfte z.B. wie man Märchen-Comics mit einer App erstellt, wie man Bilder, ebenfalls mit einer App, nach Pop Art nach Andy Wahol gestaltet, zeigten erste Schritte mit der Programmiersprache scratch, demonstrierten e-books zu einem Naturthema und kurze stop-motion-Filme zum Monatsmotto der Schule und zum Wasserverbrauch.

„Licht kommt in die Welt“

Das konnten die Schüler, Eltern und Lehrer der Blutenburgschule beim diesjährigen Adventsgottesdienst am 20.12.18 gleich mehrfach erleben. Zum einen setzten Kinder der dritten Klassen das Bilderbuch „Die vier Lichter des Hirten Simon“ szenisch um. Die Geschichte handelt von einem Hirtenjungen, der auf der Suche nach seinem Lamm die Lichter seiner Laterne an Bedürftige verschenkt, bis er schließlich im Stall beim Jesuskind ankommt. Zum anderen erklärten zwei Pfadfinderinnen wie das Friedenslicht dieses Jahr seinen Weg von der Stadt Bethlehem zu uns nach München in die Kirche St. Vinzenz gefunden hat.

Am Ausgang wartete dann auf jeden Besucher ein eigenes kleines Weihnachtslicht aus buntem Transparentpapier, dass Schüler der vierten Klassen gebastelt hatten. Und über alledem „leuchtete“ die bezaubernde Instrumentalbegleitung der Klasse 3c, die dem Gottesdienst einen besonders passenden Rahmen verlieh.