Springe zum Inhalt

Nur drei Grundschulen aus München wurden im Dezember 2019 zur "Umweltschule" ausgezeichnet. Vertreter dieser Schulen sind nun vom MLLV (Münchner Lehrerinnen- und Lehrerverband) interviewt worden, um weitere Grundschulen zu animieren, sich zukünftig ebenfalls an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Das Interview mit Frau Ruhhammer und Frau Ohneberg erscheint in einer der nächsten Ausgaben der Münchner Lehrerzeitung.

thumbnail of 20_02_Homepage.Auszeichnung der Grundschule an der Blutenburgstraße
Download Interview

Vorab erscheint das Interview schon bald auf der Homepage des MLLV. Auf unserer Homepage können Sie das Interview bereits jetzt lesen.

 

Nach dem Schullied „Schule ist mehr“ und feierlichen Grußworten durch die Rektorin stellten sich die neuen Streitschlichter dem Publikum vor. Dieses Projekt begleitet seit nunmehr 11 Jahren das Spielhaus an der Sophienstraße. Danach folgte ein Gemeinschaftswerk der 2. Klassen mit dem Thema „Herbst“. Es wurde gesungen, getanzt und philosophiert.

Besonders bedankte sich Rektorin Ingrid Ruhhammer bei allen Beteiligten, die durch ihre Projekte dazu beigetragen haben, dass die Grundschule im August 2019 den Titel „Internationale Schule der Umwelt und der Nachhaltigkeit“ verliehen bekommen hat.

„Gruseliges“ bot anschließend die 4b mit Masken, Lied und Tanz dar, die Klasse 4a überzeugte mit einem englischen Sketch. Die Gäste erfuhren Details der erfolgreich gelaufenen Aktionen des vergangenen Schuljahres, wie das Jahresthema „ Wir sind Kinder einer Welt“, die „snappet Schule“, die 1. Kooperationsschule der HABA-Digitalwerkstatt, „Lauf dich fit“, „aufgschaut“, fit 4 future, Klasse 2000, Gewinner beim Wettbewerb „Kinderrechte“….

Der neu gewählte Schülerrat stellte sich ebenfalls eindrucksvoll vor, indem er über ein wichtiges Projekt berichtete, das in Kooperation mit dem Stadtrat, auf sein Betreiben hin, verwirklicht wurde. Beim Spielplatz an der Blutenburgstraße und Lazarettspielplatz wird nun verstärkt auf Sauberkeit und Funktionsfähigkeit der Spielgeräte geachtet. Außerdem weisen vom Schülerrat gestaltete Schilder auf wichtige Regeln auf dem Spielplatz hin. Ein improvisiertes Stück unter dem Titel „Zeit“ bot die 4c dar und erntete dafür donnernden Applaus.

Bevor alle das Schlusslied sangen, begrüßte Frau Ruhhammer einen Ehrengast des Bezirksausschusses Maxvorstadt Mitte, Frau Dr. Maria Pachevska. Diese lobte die reibungslose Kooperation mit dem Bezirksausschuss. Sie begleite mit Freude die verschiedenen Projekte und sei sehr stolz auf die präsentierten Ergebnisse im jeweiligen Sommerfest. Sie überzeuge sich auch während des Jahres von der schulischen Arbeit und sei immer wieder angetan, mit welcher Freude, Herzlichkeit und beispielhaftem Engagement die Schulfamilie zusammenwirke.

Im Rahmen des Jahresthemas 2019/20: „Leben und Lernen in der Maxvorstadt“ war es den Kindern ein Anliegen, sich auch um unsere Nachbarn kümmern. Die Kinder bastelten liebevoll weihnachtliche Geschenke und verkauften sie zu Gunsten des Kinderhospizes München, dessen Büro sich ganz in unserer Nähe befindet.
Danach durfte nach Herzenslust geschmaust, gebastelt, gelost und eingekauft werden.

Großer Dank ergeht an die Kinder, Lehrkräfte, Eltern, Elternsprecher, dem gesamten Elternbeirat und der Schulfamilie für die großartige Mitgestaltung und Begleitung des Festes.

Gratulation: Die Blutenburgschule ist seit dem 01.08.19 für ein Jahr Umweltschule! Die offizielle Ehrung wurde am Willi-Graf-Gymnasium in München am 09.12.19 feierlich vom Kultusminister Herrn Prof. Dr. Piazolo vorgenommen.

Wir freuen uns riesig und sind sehr sehr stolz. Vielen Dank an die beteiligten Kinder, die mit ihren Projekten diese Auszeichnug möglich gemacht gaben!

thumbnail of A-100-19 Auszeichnung Umweltschule-Muenchen 2019
Download Pressemitteilung

 

Gerne stellen wir hier auch die Pressemitteilung des LBV zur Verleihung des Preises zur Verfügung.

Zum Artikel der Süddeutschen Zeitung geht es hier.

 

 

Die Rektorinnen und Rektoren der ausgezeichneten Münchner Schulen

Unsere neuen Projekte

Die ersten Klassen nehmen in diesem Schuljahr aktiv am Bundesweiten Vorlesetag teil und die Eltern unserer Erstklässler tauschen sich im Forum „Eltern aktiv“ aus. Auch eine Kooperation mit dem ADAC (Rabe Adacus) gehört mittlerweile fest zum Schulalltag.

Die zweiten Klassen beginnen ab dem Halbjahr als Anwenderschule mit einer umfangreichen Studie zum Leseprozess (FiLBY).

Die dritte Jahrgangstufe beteiligt sich am Kompass-Projekt  der LMU München. Dank der großzügigen Spende des Bezirksausschusses Maxvorstadt und der Sparda Neuhausen können wieder Workshops mit unserem Kooperationspartner HABA mit verschiedensten Themen,  Lehrplaninhalte digital umzusetzen,  angeboten werden.

Die vierten Klassen gestalten einen Projekttag mit dem Spielhaus an der Sophienstraße unter dem Motto: Eine Welt für alle – Nachhaltigkeit leben!

Die gesamte Schule ist auch heuer „Fit4future Schule“ und nutzt bereits die Fit4future Tonne für eine bewegte Pause. Als Teilnehmerschule von „Lauf dich fit“ trainieren schon alle Kinder im Sportunterricht für die „challenge weeks“ im Mai. Dort haben sie umfangreich Gelegenheit,  ihre Ausdauer unter Beweis zu stellen.

Das Jahresthema lautet dieses Schuljahr: „Kinder  einer Welt – Fit fürs  Leben.“ Dazu hat das Kollegium schon viele Aktionen mit Experten, Unternehmungen und Aktionen im Team geplant.  Auch die Projektwoche mit Präsentationen von Ergebnissen am Sommerfest steht ebenfalls unter oben genanntem Titel.

Die Schule hat sich aufgrund der Projekte „Schutz der Bienen“ und der „Schatz unter meinen Füßen“  für den Titel „Umweltschule Bayern“ beworben und hofft auf eine positive Rückmeldung.

Seien wir gespannt!